fünf × 5 =

Nachhaltigkeit ist auch für die Nominierten des Deutschen Kita-Preises 2020 ein Top-Thema. Hier stellen wir fünf spannende Nachhaltigkeitsprojekte aus den Kitas vor, die auch zum Nachmachen zu Hause anregen!

1. Natur erfahren, erleben und schützen – Sei es Beete zu bewirtschaften, Terra Preta  („schwarze Erde“, selbst hergestellt aus Kompost, Erde und Holzkohle) aus Küchenabfällen herzustellen oder Müll zu trennen und weitestgehend auf Plastik zu verzichten: Im AWO-Kinderhaus “Rhein Au” in Bad Säckingen wird ausgehend von den Interessen und Beobachtungen der Kinder Nachhaltigkeit konsequent und durchgängig im Kita-Alltag gelebt.

2. Vom eigenen Garten auf den Teller – Gärtnern im Schrebergarten ist den Kindern und Erziehenden in der AWO Kita und Familienzentrum Marshallstraße in Gießen nicht genug. Hier kommt das, was im Garten geerntet wird, auch auf den Teller. In der hauseigenen Küche kochen einmal pro Woche die Kinder: Gemeinsam mit den Erwachsenen entscheiden die Kita-Kinder, was gekocht werden soll und beschäftigen sich so nachhaltig mit dem Thema Ernährung.

3. Aktuelle Umweltthemen aufgreifen und kreativ umsetzen – Ob Plastik im Bauch von Meeresfischen oder Müll in der Natur: In der Dresdner Kita Rehefelder Straße sind Kinder und Erziehende sehr kreativ, was die Umsetzung von Nachhaltigkeitsthemen angeht. Aufgegriffen wird, was die Kinder gerade interessiert. So gehen hier Klein und Groß für Fridays for Future auf die Straße oder bekämpfen als Ninjagos beim Zuckertütenfest das Müllmonster.

4. Von Hühnern und Eiern – Die Frage, ob das Ei oder das Huhn zuerst da waren, muss sich die Kita St. Bartholomäus Klarenthal in Saarbrücken nicht mehr stellen. Bei ihnen waren es die Eier, die das Interesse der Kinder weckten und letztlich dazu führten, dass heute acht Hühner auf dem „Gacker-Acker“ leben. Nachhaltigkeit wird hier mit Hilfe der „Bauernhofpädagogik“ ganz selbstverständlich in den Kita-Alltag integriert.

5. Das Müllproblem gemeinsam aktiv angehen – Einst saßen Kinder und Erziehende in der Kita Glückspilz im nordrhein-westfälischen Brakel gemeinsam am Frühstückstisch und haben festgestellt, wie viel Müll da eigentlich herum liegt. Aus dieser Beobachtung hat sich schließlich ein großes Projekt zum Thema ergeben und dazu geführt, dass auch der Alltag in der Kita auf Müllvermeidung ausgelegt ist: PET-Flaschen, Strohhalme und Plastikbecher sucht man hier heute vergeblich.

Auch die anderen 20 Kitas und 15 Initiativen, die für den Deutschen Kita-Preis 2020 nominiert wurden, haben spannende Projekte und Themenschwerpunkte –  mehr Informationen und eine vollständige Auflistung aller Nominierten finden Sie hier .

Auch interessant:

Wir verwenden Cookies, um einen guten Webservice zu ermöglichen und erfassen Ihr Surfverhalten, um unser Angebot noch besser zu machen. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen