vierzehn + 9 =

1 × 5 =

„Und die Kita des Jahres 2021 ist …“

Auf diesen spannenden Moment hatten die Finalisten des Deutschen Kita-Preises monatelang hingefiebert. Nun war es soweit: Prominente Gäste verkündeten bei der digitalen Preisverleihung am 9. Juni live im Berliner ewerk die Erst- und Zweitplatzierten der Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“. Auf dem feierlichen Hybrid-Event waren die Fachkräfte der Finalisten auf einem großen Screen zugeschaltet. (Hier geht’s zum Highlight-Film der Preisverleihung unter Moderation von Barbara Schöneberger).

Die freudigen Reaktionen der Erst- und Zweitplatzierten der Kategorie „Kita des Jahres“ waren am Bildschirm bereits zu sehen. Rund um Kita hat sich nach der Preisverleihung bei allen Teams noch einmal genauer erkundigt:

Was war das für ein Gefühl, als Ihre Einrichtung live als Preisträger:in ausgerufen wurde? 

Für uns alle war dies ein sehr emotionaler und überwältigender Moment, einer der größten in unserer Kita-Geschichte. Diesen gemeinsam im Team zu erleben, erfüllte uns mit Stolz und ließ auch bei dem einen oder anderen Tränen übers Gesicht kullern.“ Integrative Sprach-Kita Villa Sonnenschein, Oranienbaum-Wörlitz, 1. Platz

Ein unvergesslicher Moment für die Mitarbeiterinnen der Villa Sonnenschein. Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht, Elke Büdenbender, die Frau des Bundespräsidentin, sowie Moderatorin Barbara Schöneberger applaudieren (Foto: DKJS / S. Gabsch).

„Vor allem waren wir stolz!“ Kita Kids International, Berlin, 2. Platz

„Das war ein sehr spannender Moment. Wir waren die vierte Kita, die dann als Preisträgerin für einen zweiten Platz ausgerufen wurde. Unser Team hat währenddessen auf dem Kitagelände schon gefeiert. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass den Mitarbeiter:innen nach dieser anspruchsvollen Zeit im letzten Jahr eine solche Wertschätzung für ihre Arbeit entgegengebracht wurde. Wir haben auch direkt bei einer Flasche Sekt die Laudatio ganz feierlich vorgelesen – auf unserer ‚Bühne‘ im bunt geschmückten Hof!“ Kita Zebra Verde, Köln, 2. Platz

Die zweitplatzierten Kita-Teams freuen sich gemeinsam mit Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht und Moderatorin Barbara Schöneberger (Foto: DKJS / S. Gabsch).

Wir waren überwältigt und sprachlos. Es war eine tolle Veranstaltung und wir haben mit diesem Erfolg nicht gerechnet. Evangelische integrative Kindertagesstäte Sonnenkinderhaus, Rostock, 2. Platz

Natürlich haben wir uns sehr gefreut. Das Team war gemeinsam in der Kita und es herrschte eine angespannte Ruhe – alle waren doch sehr aufgeregt. Es hat ein paar Sekunden gedauert, bis es in den Köpfen angekommen war, wir sind Zweite! Die Freude war groß und wir haben gemeinsam gefeiert. Hierzu gab es einen von der AWO gesponserten Snack. Am Ende sind wir erschöpft, aber glücklich nach Hause gefahren.“ AWO Kita Marshallstraße, Gießen, 2. Platz

Stolz waren nicht nur die Kita-Fachkräfte, sondern auch die Kinder und Eltern der Preisträger. Wie diese auf den Erfolg ihrer Einrichtung beim Deutschen Kita-Preis reagiert haben, erfahren Sie hier.

Auch interessant:

Stärkung der Kita-Gemeinschaft

Eine Kita-Leiterin erzählt hier, welche Vorteile die zunehmende Digitalisierung in ihrer Kita hat – und warum Elterngespräche „live“ immer noch am besten funktionieren.

Experteninterview zur digitalen Elternarbeit

Wie neue Medien sinnvoll in der Kita eingesetzt werden können, erläutert Niels Espenhorst, Referent beim Paritätischen Gesamtverband in diesem Interview

Diversität im Fokus

Respekt, Toleranz und Vielfalt in der Kita und in den Familien – alle Beiträge  unseres Themenschwerpunktes finden Interessierte hier.