Ausgezeichnete Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung gesucht

Überall arbeiten Menschen hart daran, dass die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft optimal aufwachsen. Der Deutsche Kita-Preis macht dieses gemeinsame Engagement für gute Qualität in und für Kitas sichtbar und regt zur Nachahmung an. Die Auszeichnung soll 2018 erstmals verliehen werden, Kindertageseinrichtungen und lokale Bündnisse für frühe Bildung können sich ab sofort bewerben.

Eltern sind aufgerufen, potenzielle Preisträger vorzuschlagen

Der Deutsche Kita-Preis fokussiert nicht ausschließlich auf gute Ergebnisse, sondern würdigt auch gute Prozesse und nimmt die Rahmenbedingungen vor Ort mit in den Blick. Gesucht werden also Kitas und lokale Initiativen, die kontinuierlich an der Qualität in der frühen Bildung in ihrer direkten Umgebung arbeiten und dabei das Kind in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen stellen.

© DKJS / Studio Good

Zudem spielen Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bei der Auswahl der Gewinner eine wichtige Rolle. Interessierte Eltern können hier „ihre“ Kita oder ein ihnen bekanntes lokales Bündnis für die Auszeichnung vorschlagen. Die Organisatoren des Deutschen Kita-Preises laden diese dann ein, sich zu bewerben.

Über den Kita-Preis

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, kofinanziert von der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Karg-Stiftung und dem Didacta-Verband. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. Die Einreichungsfrist für die Unterlagen endet am 15. Juli 2017. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.deutscher-kita-preis.de.