zwei × eins =

1 × 5 =

Kita-Akteure-Steckbrief 2 :

Beatrix, Kita-Leiterin in Nürnberg

Foto: H.-G. Karg Kindertagesstätte

Über mich:

Name: Beatrix

Ich arbeite im: CJD Haus für frühe Bildung und Begabung, Hans-Georg Karg Kindertagesstätte in Nürnberg, Finalist beim Deutschen Kita-Preis 2018

So nennt sich mein Job in der Kita: Leitung

Meine Ausbildung / Studium: Dipl. Kindergartenpädagogin

Diese Zusatzqualifikationen habe ich erworben: Begabtenpädagogin, Erlebnispädagogin

Meine Arbeit in der Kita

Meine Aufgaben: Organisatorisches, Teamführung, Elternarbeit, Coaching, Workshops für die Kinder anbieten, in den Gruppen aushelfen, wenn Not am Mann ist.

Diese persönlichen Eigenschaften sind dafür hilfreich: Geduld, Ehrlichkeit, offenes Ohr, Belastbarkeit, Selbstsicherheit, Motivation, positives Denken.

So profitieren die Kinder von meiner Arbeit: Sie können mich jederzeit im Büro besuchen, bei mir malen oder sich mit mir unterhalten. Wenn ich in einer Gruppe bin, nehme ich mir Zeit für einzelne Kinder, um mit ihnen zu spielen oder zu lesen. Bei den Workshops bearbeiten wir mit den Kindern in Kleingruppen Themen, für die sie sich interessieren. So können wir sie besser kennenlernen, intensiver beobachten – und ihnen die bestmögliche individuelle Förderung bieten.

Was mir an der Arbeit besonders gefällt: die Vielfalt

Das ist manchmal eine Herausforderung: Die Organisation bei fehlendem Personal, die Interessen und Wünsche der Einrichtung beim Träger zu vertreten.

Das sagen die Kinder zu meiner Arbeit: „Du bist der Chef von uns“

So bin ich mit den Eltern in Kontakt: Ich habe regen Kontakt mit den Eltern. Sie wissen, wenn die Bürotür offen ist, können sie jederzeit mit mir sprechen. Ich nehme gerne Zeit für sie, gebe Ratschläge, helfe bei Problemen. Beim Bringen und Abholen können führe ich mit ihnen kurze Tür- und Angelgespräche.

Mein Kita-Tag

So sieht ein typischer Kita-Tag für mich aus:

7:30 Uhr – Arbeitsbeginn mit Kollegen in der Gruppe (Frühdienst)

8:00 Uhr – „Türdienst“, Kinder und Eltern empfangen, Tür- und Angelgespräche führen, „Telefondienst“

8:30 Uhr – Bürozeit, E-Mails bearbeiten, organisatorische Tätigkeiten, bei Bedarf in den Gruppen aushelfen

14:00 Uhr – „Türdienst“; Workshop anbieten, bei Bedarf in den Gruppen aushelfen

15:00 Uhr – „Türdienst“; im Garten die Kolleginnen und Kollegen unterstützen

16:00 Uhr/16:30 Uhr Feierabend

Ausblick

Das wünsche ich mir für die Kita-Kinder: Dass sie bei uns glücklich sind, ihren Interessen nachgehen können, sich nach ihren Bedürfnissen entwickeln können, als selbstbewusste Persönlichkeiten in die Schule gehen und immer gerne an ihre Kindergartenzeit zurückdenken.

Das wünsche ich mir für ihre Eltern und Familien: Dass sie sich bei uns wohlfühlen, zufrieden sind, wir zusammen eine gute Bildungspartnerschaft aufbauen können und eine schöne Zeit  miteinander erleben können.

Hier geht es zu Steckbrief 3: Susann, Kita-Leiterin in Berlin

Auch interessant:

Steckbrief: Die Erzieherin

Was macht die Arbeit der Fachkräfte eigentlich aus? Wie sieht ein typischer Kita-Tag aus? In einer neuen Beitragsreihe verraten sie es uns. Hier: Die Erzieherin.

Was Eltern über die Kita wissen wollen

Wie soll das Kind betreut werden und wie sieht der Kita-Alltag aus? Hier finden Sie alle fünf Beiträge unserer Q&A-Artikelserie auf einen Blick.

Bildungsorte außerhalb der Kita

Hätten Sie es gewusst? – Auch an diesen, mitunter ungewöhnlichen Orten kann Bildung im Kita-Kontext stattfinden. Hier geben wir fünf Beispiele.