Wir erkundigen uns bei ehemaligen Kita-Kindern aus verschiedenen Generationen: Was ist deine schönste Kita-Erinnerung? Was habt ihr damals erlebt?

Teil 1 der Umfrageserie: Die Puppentaufe

Doris, Kinderkrankenschwester,         67 Jahre.

„Ich war in den 50er Jahren in einer katholischen Kita, wo Ordensschwestern auf uns aufgepasst haben. Deswegen mussten wir auch oft beten. Zu essen gab es nichts. Wenn wir zu laut waren, sagten die Schwestern: ‚Finger auf den Mund, dann bleibt das Herz gesund.‘ Für uns Mädchen war die Puppentaufe ein ganz besonderes Ereignis: An diesem Tag durfte jedes Kind seiner Puppe ein feines weißes Kleid anziehen und mit dem Puppenwagen in die Kita kommen. Dann standen wir andächtig nebeneinander und haben zugeschaut, wie die Ordensschwester eine Kerze angezündet und nacheinander jede einzelne Puppe mit geweihtem Wasser getauft hat. Richtig feierlich!“

 

Hier geht’s zu weiteren Erinnerungen:

Teil 2: Schweine im Kindergarten

Teil 3: Das riesige Spinnennetz

Teil 4: Die Räuberfalle

Teil 5: Plötzlich verheiratet