Für KiTa-Kinder gibt es nichts Aufregenderes, als ihr Umfeld zu erkunden: Wohin fährt dieses Müllauto? Was passiert in unserem Krankenhaus? Wer wohnt im Altenheim nebenan? Solche Fragen lassen sich am besten beantworten, wenn die Kinder diese Orte gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Erziehern, Tagesmüttern und Tagesvätern besuchen. Wir haben beispielhaft sieben spannende Orte im KiTa-Umfeld zusammengestellt, an denen Kinder sich neue Welten erschließen und Interessantes für den Alltag lernen können:

 

1. Müllverbrennungsanlage
Hier beobachten die Kinder, wie der Hausmüll angeliefert und in großen Anlagen getrennt oder verbrannt wird. Eine gute Gelegenheit, ihnen den Sinn und Zweck der Abfalltrennung zu erklären. Die Jungen und Mädchen lernen aus erster Hand, welcher Müll in welche Tonne gehört und was sie in der Kita oder zuhause tun können, um Abfall zu vermeiden.

2. (Teddy-)Krankenhaus
In manchen Städten können KiTa-Kinder mit ihrem Kuscheltier ein Krankenhaus oder andere medizinische Einrichtungen wie etwa Zahnärzte besuchen. Die Mediziner untersuchen das Plüschtier und behandeln fiktive Leiden. Die Kinder lernen verschiedene Behandlungsschritte, medizinische Hilfsmittel oder Stationen in einer Klinik kennen und verlieren idealerweise die Angst vor dem nächsten Arzt- oder Krankenhausbesuch.

3. Schuhmacher, Schneider oder Schreiner
In örtlichen Handwerksbetrieben wie Schuhmacher, Schneider oder Schreiner sehen die Kinder, wie ihnen bekannte Kleidungsstücke oder Gegenstände aus ihrem Alltag hergestellt oder repariert werden. Sie erfahren, welche Arbeitsschritte, Materialien und Werkzeuge dafür nötig sind. In einigen Werkstätten dürfen die Kinder nicht nur zuschauen, sondern auch selbst handwerklich aktiv werden.

4. Feuerwehr
Was passiert bei einem Alarm? Hier können sich die Mädchen und Jungen über den Berufsalltag in der Wache, den eindrucksvollen Fuhrpark und die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände informieren. Sie erfahren, dass die Feuerwehr viel mehr Aufgaben hat, als Brände zu löschen. Die Feuerwehrleute erklären anschaulich die wichtigsten Regeln für den Umgang mit Feuer und was die Kinder selbst tun können, wenn es einmal brennt.

5. Polizei
Die Beamten auf der Polizeiwache erklären den Kindern anschaulich, wie sie bei Unfällen oder Diebstählen vorgehen und welche Aufgaben sie außerdem haben. Mancherorts gibt es vielleicht die Gelegenheit, eine leere Zelle zu begutachten oder ein Funkgerät auszuprobieren. Vor allem aber können die Kinder das sichere Verhalten im Straßenverkehr mit einem „echten“ Polizisten besprechen und üben.

6. Bauernhof
Wissen alle Kinder, wo die Milch herkommt? Welches Gemüse unter diesem grünen Büschel wächst? Was fressen die Schweine? Bei einem Besuch auf dem Bauernhof erfahren die Kinder alles über das Leben und die Arbeit in der Landwirtschaft. Indem sie mithelfen und selbst ernten, entwickeln sie ein Bewusstsein für das, was sie essen und trinken sowie für die Arbeit, die dahintersteckt.

7. Bücherei
In der Bücherei erfahren die Kita-Kinder, in welchen Regalen die Bücher, Spiele, Hörspiele und Filme stehen und warum man in den Räumlichkeiten leise sein sollte. Zudem bekommen sie die Gelegenheit, ausgiebig zu stöbern, zu blättern und sich Geschichten vorlesen zu lassen. So können sich die Kinder beim nächsten Besuch schon gut alleine orientieren und selbst mit ihren Eltern Bücher ausleihen.

Es gibt zahlreiche weitere Möglichkeiten, Neues zu entdecken. Jede KiTa hat andere, interessante Orte in ihrem Umfeld. Viele öffentliche Einrichtungen, Vereine und Unternehmen bieten kostenfreie Besuchstage oder spezielle Kooperationen für KiTas an.

Haben auch Sie einen Arbeitsplatz, an dem Kinder etwas lernen können? Oder hat auch Ihr Kind schon mal einen spannenden Ort besucht? Schreiben Sie uns gern eine E-Mail und erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen. Bei Interesse stellen wir Ihr Projekt gern auf unserer Seite vor.